Aissaoua

Aissaoua. Islamischer Orden in Nordafrika, der sich im 15. Jh. von den durch Abul-Hasan as-Schâdilî (+ 1258) begründeten Schâdilijjah abspaltete. Die Mitglieder zeigen in ekstatischen Vorführungen Leistungen, die nach ihrem Verständnis Gottesdienst und Gottesbezeugung zugleich sind und den Triumph des Ekstatikers über alle Fesseln des Körperhaften darstellen. Von außen betrachtet ist es eine Mischung aus Gaukelei, anästhetischen Demonstrationen (Feuer) und Körperbeherrschungs-Kunststücken. > Derwische.

Lit.: Brunel, René: Essai sur la confrerie religieuse des Aîssaoua au Maroc. Paris: P. Geuthner, 1926.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1