> Ahnen - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 1

Ahnen

Ahnen. Vorfahren, jene Personen, von denen ein Mensch abstammt und mit denen er nach Auffassung vieler Kulturen über deren Tod hinaus in Verbindung steht. A. sind entweder verstorbene, machtvolle Verwandte, die im > Ahnenkult verehrt werden, oder sie repräsentieren schon zu Lebzeiten bestimmte, für eine Gesellschaft bedeutende Persönlichkeiten. Der Status eines A. kommt nicht automatisch jedem Toten zu, sondern ist an bestimmte Bedingungen gebunden, wie Volljährigkeit, friedvollen, altersbedingten Tod, Hinterlassen von legitimen Kindern und Erhalt der > Totenriten.
Die von den A. stammenden Seelen haben ihren Sitz in den Körpern der Lebenden und bleiben gleichzeitig weiterhin mit den A. verbunden, ja, treffen sie nach dem Tod der von ihnen bewohnten Menschen wieder. Der Ahne kehrt jedoch nicht als individuelle Person zu den im Diesseits verbliebenen Seinen zurück, sondern als Repräsentant der ganzen Ahnengemeinschaft. So kann etwa ein Ahne gleichzeitig in mehreren Kindern, Jungen wie Mädchen, wiedererkannt werden. Die Art und Weise der Verbundenheit der A. mit ihrer Familie oder ihrem Stamm ist dabei immer kulturspezifisch. Generell kann die von den A. stammende Seele als Bindeglied eines lebenden Menschen mit Vergangenheit und Zukunft angesehen werden.
Als Geistwesen sind die unsterblichen A. auch mit besonderen Kräften, die über die normal-menschlichen Fähigkeiten weit hinausreichen, ausgestattet. Prinzipiell müssen sich die Lebenden um das Wohlergehen der A. bemühen und erhalten dafür deren Schutz und Beistand. Die Identifikation mit den A. kann bis zur Vorstellung der > Reinkarnation reichen. So gilt etwa bei den Aboh, einer Sprachgruppe der Ibo am unteren Niger in Nigeria, jeder Mensch als Wiedergeburt eines A. (Friedli, S. 92).
Am meisten verbreitet ist die Verehrung von Ahnen bei Agrar- und Hirtenvölkern in Afrika, Eurasien, Süd- und Ostasien, Ozeanien, teilweise in Amerika, auch bei Hochkulturen wie in China (Ohm).

Lit.: Anwander, Anton: Wörterbuch der Religion. Würzburg: Echter, 1948; Friedli, Richard: Zwischen Himmel und Hölle – Die Reinkarnation: ein religionswissenschaftliches Handbuch. Freiburg, CH: Universitätsverlag 1986; Guzy, Lidia: Ahnen / Vorfahren. In: Metzler Lexikon Religion. Bd. 1. Stuttgart: J. B. Metzler, 1999, S. 39-42; Ohm, Th.: Ahnen, Ahnenkult. Lexikon für Theologie und Kirche. Bd. 1. Freiburg i. Br.: Herder, 1986; Eliade, Mircea: Geschichte der religiösen Ideen. Bd. 3/2. Freiburg i. Br.: Herder, 1991.

 

 

Band 1


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 1: A – Azurit-Malachit.
Innsbruck: Resch, 2007, XII, 580 S., ISBN 978-3-85382-081-0, Ln, EUR 38.30 [D], 39.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at



��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 1