Agricola, Franciscus

Agricola, Franciscus. Geb. zwischen 1545 und 1550 in Lohn bei Aldenhoven, studierte in Köln und Löwen, wurde in Lüttich zum Priester geweiht und 1569 Pfarrer in Rödingen bei Jülich, ab 1599 zugleich Landdechant des Dekanats Süsteren, sodann Pfarrer in Sittard bei Maastricht, wo er 1621 starb. Gegen das damals stark verbreitete Hexenwesen verfasste er das Buch Gründtlicher Bericht, ob Zauberey die ärgste und grewlichste Sünd auff Erden sey. Zum andern, ob die Zauberer noch Buß thun und selig werden mögen. Zum dritten, ob die hohe Obrigkeit, ... , die Zauberer und Hexen am Leib und Leben zustraffen schuldig: in siben Tractat, ... abgetheilt / durch Franciscus Agricolam. Cölln: Falckenburg, 1597. Weitere Auflagen folgten.

Lit.: Robert Haaß: Art. Agricola. In: Neue Deutsche Bibliographie 1. Bd. Aachen-Behaim, 1953, S. 98.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1