Agrelli, Fortuna

Agrelli, Fortuna, litt 13 Monate lang unter starken Schmerzen und wurde schließlich von den Ärzten aufgegeben. Daraufhin begannen das Mädchen und ihre Verwandten am 16. Februar 1884 eine Rosenkranznovene. Am 3. März 1884 erschien der unheilbar kranken Fortuna die Rosenkranzkönigin von Pompei bei Neapel, begleitet vom hl. Dominikus und der hl. Katherina von Siena, und versprach ihr die Heilung unter Auflage von drei Rosenkranz- und drei Danksagungsnovenen. Am 8 Mai 1884 erfolgte die Heilung, woraufhin Fortuna im darauf folgenden Juni nach Pompei pilgerte. Seither gibt es die sog. „Novene der 54 Tage“, bestehend aus drei Bitt- und drei Danknovenen.

Lit.: Longo, Bartolo: Novena di ringraziamento alla ss. Vergine del rosario di Pompei / per l'avv. Bartolo Longo - Valle di Pompei, 1893.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1