Aglauros

Aglauros. Tochter des Kekrops, König von Athen. Ihr war gemeinsam mit ihrer Schwester Herse jener Korb anvertraut, in dem Athena > Erichthoniós verborgen hatte, der aus > Hephaistos’ Begierde nach der Göttin hervorgegangen und von der Erde empfangen worden war. Trotz Warnung, den Korb nicht zu öffnen, wollten sie das Kind sehen, das ihnen jedoch in Gestalt einer Schlange erschien. Vor Schrecken stürzten sich A. und Herse daraufhin von der Akropolis. Nach einer anderen Überlieferung soll A. in ein Steinbild verwandelt worden sein, weil sie die Liebe des > Hermes zu ihrer Schwester behinderte.

Lit.: Hunger, Herbert: Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verlag, 1974.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1