Agamemnon

Agamemnon (griech., Mythos). König von Agros oder Mykene, Sohn des Atreus aus dem Geschlecht der Tantaliden, auf dem ein Fluch lag. Er war einer der griechischen Helden im Trojanischen Krieg. In der Odyssee erhält er als Anführer der Achaier gegen die Trojaner einen Orakelspruch über den Verlauf des Trojanischen Krieges (8, 9). Nach seiner Rückkehr wird er auf Anstiften seiner Gemahlin Klytämnestra von deren Geliebten Ägisth ermordet. Eine Inschrift in Delphi aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert birgt einen Orakelspruch, den A. vor dem Aufbruch zum Krieg gegen die Trojaner erhalten haben soll: „Hüte dich, göttlicher Agamemnon, dass du nicht von einem griechischen Helden mit fremder Sprache besiegt wirst, wenn du irrtümlicher Weise im Land der Mysier landest...“ (Roux, 164)

Lit.: Roux, Georges: Delphi: Orakel und Kultstätten. München: Hirmer, 1971.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1