Affektprojektion

Affektprojektion. Besetzung von Lebewesen, Gegenständen und Vorgängen mit emotionalen Anmutungen, wodurch diese so erlebt werden, als ob sie die Träger der empfundenen affektiven Äußerungen wären. A. kann zu animistischen und magischen Vorstellungen, wie > Geisterbeschwörungen, > Besessenheitserlebnissen, zu Tabubildungen, Angstsyndromen und Verfolgungswahn, aber auch zu > pseudomystischen Erfahrungen und Liebesträumen führen.

Lit.: Freud, Sigmund: Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse. GW 11. Frankfurt: Fischer, 51969, S. 447-465; Izard, Carroll E.: Die Emotionen des Menschen. Weinheim; Basel: Beltz, 1981.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1