Aerolith

Aerolith, > Meteorstein, in dem man die phrygische Göttermutter > Kybele anwesend glaubte. 204 v. Chr. wurde er aus Pessinus in Galatien nach Rom überführt, um Rom vom "hannibalischen Geschwür" zu befreien.

Lit.: Bachofen, Johann J.; Kippenberg, Hans G. (Hg.): Mutterrecht und Urreligion. 6., erw. Aufl. Stuttgart: Kröner, 1984.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1