Ägyptische Lebenslehren

Ägyptische Lebenslehren, altägyptische Weisheitsliteratur, die sich während der gesamten Pharaonenzeit nach einer literarischen Rahmenfiktion von einem Vater an den Sohn (= Schüler) richtete. Ihr Inhalt ist die Verwirklichung der > Ma’at, der Wahrheit, Gerechtigkeit, Weltordnung und Weisheit, im Leben des Einzelnen. Die Begründungen der Ä. L. sind zeitabhängig und weichen stark voneinander ab. Die Lehren des Ani und des Amenemope, die beide zur Zeit des neuen Reiches (1550–1069) verfasst wurden, weisen Ähnlichkeiten zum biblischen Buch der Sprüche auf.

Lit.: Studien zu altägyptischen Lebenslehren. Freiburg/Schweiz: Univ.-Verl, 1979; Römheld, Diethard: Wege der Weisheit: die Lehren Amenemopes und Proverbien 22,17–24,22. Berlin: de Gruyter, 1989.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1