Adamski, George

Adamski, George (1891-1965). Der gebürtige Pole, der als Würstchenhändler am Mount Palomar (USA) arbeitete, erklärte, dass ihn die Bewohner der Venus besucht hätten. Sein Bericht fand zunächst keinen Verleger. Als dann das Gerücht kursierte, A. sei am 20. November 1952 in der kalifornischen Wüste mit einem Mann aus dem Weltraum zusammengetroffen, wurde sein Manuskript 1953 zusammen mit der beim Verlag T. Werner Laurie in London liegenden Arbeit von Desmond Leslie unter dem Titel Flying Saucers Have Landed herausgegeben. Das Buch, das mit dem Bericht einer UFO-Landung von 1920 beginnt, rief weltweite Reaktionen über fliegende Untertassen hervor. Nadh Desmond Leslie waren in George Adamski alle Tugenden, aber auch alle Mängel unseres Planeten vereinigt (Barker, 14). So lösten auch seine weiteren Veröffentlichungen (Inside The Spade Ships, 1955; Flying Saucers Farewell, 1961) sowie seine zahlreichen Vorträge in Amerika und Europa entweder uneingeschränkte Annahme oder völlige Ablehnung aus. Am holländischen Königshof spielte A. sogar die Rolle einer Art > Rasputin. Er starb am 23. April 1965 in Silver Springs, Maryland, USA, als Pionier der UFO-Bewegung.

Lit.: Barker, Gray: Das Buch über Adamski. Wiesbaden-Schierstein: Ventla-Verlag, 1967; Leslie, Desmond; Adamski, George: Flying Saucers Have Landed. London: T. Werner Laurie Ltd., 1953; dt.: Fliegende Untertassen sind gelandet. Stuttgart: Europa-Verlag, 1954.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1