Acllas

Acllas, „auserwählte Frauen“ des Inkaherrschers > Inti, die man auch als „Sonnenjungfrauen“ bezeichnete. Mit acht Jahren kamen sie in spezielle Klöster der Inkahauptstadt Cuzco, die Acllahuasi genannt wurden. Dort wurden sie von den Mama Cunas erzogen, um das heilige Feuer von Inti zu hüten, die Kleider für seine Statuen zu weben und Chicha (Maisbier) für das Inti-Raymi-Fest zu brauen. Manchmal verschenkte er sie an Krieger oder verheiratete sie mit fremden Herrschern, um Verbindungen herzustellen.

Lit.: Dukszto, Aneta: Sacred Valley of the Incas and Cusco: includes Inti Raymi, Moray, Maras, Tipon, Raqchi / José Miguel Helfer Arguedas. Lima: Ed. del Hipocampo, 2002.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1