Achtundzwanzig

Achtundzwanzig, vollkommene Zahl und Mondzahl – vollkommene Zahl, weil sie sich in ihre Divisoren 1 + 2 + 4  + 7  + 14 aufteilen lässt; Mondzahl, weil in ihr die vier Phasen des > Mondes vollkommen sind, nachdem er 28 Sterngruppen durchwandert hat. Als Mondzahl  spielt A. vor allem im Islam eine wichtige Rolle, denn die 28 Buchstaben des arabischen Alphabets, in denen Gottes Wort, das ist der > Koran, aufgezeichnet ist, werden mit den Mondstationen in Beziehung gestellt. Auch dass es 28 Propheten vor Muhammad gegeben hat, passt in dieses Bild, wobei Muhammad alle überstrahlt, wie der Vollmond die Sterne.

Lit.: Endres, Franz Carl: Das Mysterium der Zahl: Zahlensymbolik im Kulturvergleich / Schimmel, Annemarie. München; Kreuzlingen: Hugendubel, 1984.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1