LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 1

Achtblättriger Yoga

Achtblättriger Yoga. Nach > Patañjali, der mit seiner „Yoga-Sutra“ (um 150 n. Chr.) den wichtigsten Beitrag zur Systematisierung der bis dahin entstandenen vielfältigen Yogaformen leistete, ist > Yoga „jener innere Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen“ (Yogas citta vritti nirodha). Der Weg dorthin umfasst 8 Stufen oder Teile, die hintereinander zu durchlaufen sind, gleich einer Knospe, bei der ein Blütenblatt nach dem anderen hervorkommt. Patañjali nennt folgende „Blütenblätter des „achtblättrigen Yoga“: Äußere und innere Disziplin, Körperhaltung, Atemregelung, Zurückhalten der Sinne, Konzentration, Meditation und Versenkung in die acht Aspekte des Yoga.

Lit.: Yoga-Sutra: der Yogaleitfaden des Patañjali. Hamburg: Papyrus-Verlag, 1987.

 
Band 1


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 1: A – Azurit-Malachit.
Innsbruck: Resch, 2007, XII, 580 S., ISBN 978-3-85382-081-0, Ln, EUR 38.30 [D], 39.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at



© Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 1