Acht Überwindungen

Acht Überwindungen (skrt. Abhibhavayatana), acht Meditationsübungen zur Überwindung der Sinnensphäre durch Beherrschung der Wahrnehmung verschiedener Objekte: Diese Übungen finden sich bereits im frühen > Buddhismus. Es sind: 1. Wahrnehmung von Formen des eigenen Körpers und begrenzter Formen der Außenwelt. 2. Wahrnehmen von Formen am Körper und unbegrenzter Formen der Außenwelt. 3. Wahrnehmen begrenzter Formen der Außenwelt. 4. Wahrnehmen unbegrenzter Formen der Außenwelt. 5. – 8. Wahrnehmen blauer, gelber, roter und weißer Formen außen.

Lit.: Fischer, Ingrid (Hg.): Lexikon der östlichen Weisheitslehren. Bern: Scherz, 1986

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1