Achamoth

Achamoth (hebr.). Wort für Weisheit nach Spr 9, 1. In der > Gnosis ist A. die untere Weisheit. Sie ist außerhalb des Lichts und des Pleroma. Ihre Befreiung erfolgt durch den obersten Christus. Diese geschieht aber noch nicht durch die Erkenntnis (Gnosis), sondern ist nur ein erster Schritt, der darin besteht, dass die A., die bis zu dieser Befreiung jedweder Gestaltung und allen Bewusstseins entbehrt hat, zur Wahrnehmung ihres Leidens und zur Sehnsucht nach dem Höheren gelangt. Sie bleibt jedoch weiterhin in tiefer Unwissenheit über alles, was über ihr ist, und all ihre Leiden sind nichts als die Qualen des in Endlichkeit befangenen Geistes. Erst ihr Gebet an das von ihr gewichene Licht bringt ihr Befreiung von den Qualen, indem der > Soter zu ihr herabkommt und sie durch Vermittlung der Gnosis zu dem ihr noch fehlenden Bewusstsein der übersinnlichen Welt erwacht und so von allen sinnlichen Affekten befreit wird.

Lit.: Kurt, Rudolph (Hg.): Gnosis und Gnostizismus. Darmstadt: Wissenschaftl. Buchges., 1975.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1