Abwesenheitstelepathie

Abwesenheitstelepathie. Telepathischer Kontakt mit einer Person, die nicht (im selben Raum) anwesend ist. Von A. ist vornehmlich in spiritistischen Sitzungen die Rede, wenn das Medium den Anwesenden völlig Unbekanntes über abwesende Personen mitteilt oder mitzuteilen hat. Während bei Aussagen über Handlungen und Vorstellungen lebender Personen, die nicht anwesend sind, gewisse Kontrollmöglichkeiten bestehen, entziehen sich Aussagen über Handeln und Denken Verstorbener jeglicher Wahrheitsfindung, denn die „Geister“, die sich über ein Medium mitteilen oder von diesem telepathisch kontaktiert werden, liegen außerhalb empirischer Kontrollmöglichkeit.

Lit.: Moser, Fanny: Der Okkultimus. Täuschungen und Tatsachen. München: Ernst Reinhardt, 1935, S. 543.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1