Abschied

Abschied. Das mit einer gewissen Zeremonie verbundene Auseinandergehen dient auch zur Bezeichnung des > Sterbens und des > Todes, des Abschieds ohne Wiederkehr. So kennt die Umgangssprache den Ausdruck: „Er hat sich für immer von uns verabschiedet“. Dieser endgültige Abschied kann paranormologisch eine Reihe von Phänomenen und Formen aufweisen, wie direktes Voraussagen der Todesstunde, > Anmelden, luzide Eingaben zur Verabschiedung der Angehörigen sowie poltergeistähnliche Geräusche und akustische Zeichen.

Lit.: Passian, Rudolf: Abschied ohne Wiederkehr? Pforzheim: Rudolf Fischer, 1973; Kübler-Ross, Elisabeth: Leben, bis wir Abschied nehmen. - Stuttgart: Kreuz Verlag, 21980.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1