Abraham

Abraham (hebr., zunächst Gen 11,26 - 17,5 Abram = der Vater ist erhaben, dann ab Gen 17,5 Abraham, der Vater der Völker). Der erste der drei Erzväter (Patriarchen) und Stammvater Israels wird religionsgeschichtlich auch als Aufdecker profaner, ja geheimer Wissenschaft dargestellt. Im Jubiläenbuch finden wir Abraham als einen Mann mit magischen Fähigkeiten (11, 19ff), Erfinder des Pfluges (11, 23), als einen, der Sterne beobachtet (12, 16). Eusebius gibt die Traditionen von Abraham als Erfinder der Astrologie wieder, die er u. a. den Ägyptern übermittelt hat (Praep. Ev. IX, 16 u. 17). In den gnostischen Systemen spielt Abraham zwar keine große Rolle, doch bezeichnen in der valentinischen Schriftauslegung „Abraham“ und „die Kinder Abrahams“ das Hervorbringen der Seelen durch den Demiurgen (Hippolit, Refutatio VI, 34, 4).

Lit.: Berger, Klaus: Unterweisung in erzählender Form. Das Buch der Jubiläen, 1981 (Jüdische Schriften aus hellenistisch-römischer Zeit II/3).

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1