Abduktion

Abduktion (engl. abduction). Unter A. versteht man in der UFO-Literatur Entführungen von Menschen, die sich irgendwo im Freien, auf einer Landstraße oder zu Hause im Schlafzimmer ereignen, woraufhin nach Aussage der „Opfer“ eine medizinische Untersuchung durch fremde Wesen an Bord eines unbekannten Flugobjektes (UFO) erfolge. Die gemachten Fallstudien erlauben allerdings keine überzeugenden Aussagen.
Wohl aber gibt es Erfahrungsberichte über traumatische „UFO-Erlebnisse“, die eine therapeutische Behandlung erforderlich machten, wobei das Entführungssyndrom stets Ähnlichkeiten aufweist: Beobachtung eines landenden unidentifizierten Flugobjekts, dem kleine, graue Gestalten mit großen kahlen Köpfen und großen schwarzen Augen entsteigen. Die Betroffenen fühlen sich von diesen, wie unter Hypnose, willenlos unter Kontrolle und an Bord gebracht, wo dann im Allgemeinen eine Furcht einflößende „medizinische Untersuchung“ erfolgt, worauf sie wieder entlassen werden. In rund zwei Drittel aller Fälle wird die Erinnerung an die Entführung und Behandlung vergessen, arbeitet jedoch nicht selten unbewusst weiter.
In diesem Zusammenhang sind die so genannten psychischen Abduktionen voller surrealer und traumhafter Elemente zu nennen. Die Betroffenen berichten von Reisen außerhalb ihres Körpers oder von Erlebnissen in anderen Bewusstseinszuständen. Bei diesen Berichten ist jedoch große Vorsicht geboten, weil von einem Ereignis erzählt wird, das im physikalischen Sinne eindeutig nicht stattgefunden hat.
Ebenso problematisch ist auch die Gruppe der „freiwilligen“ Abduktionen, wo also die Betroffenen freiwillig in ein Raumschiff steigen. Handelt es sich hier vielleicht um eine Art Sinnestäuschung oder sogar um eine bewusste Konfabulation?
Das Gleiche gilt auch für die so genannten „Kontaktler“, die angeben, mit > Außerirdischen in Verbindung zu stehen, und ihre Erfahrungen vermarkten. Dieser Kreis kann noch um die „Channeler“ und jene angeblich paranormal begabten Personen bereichert werden, die bei ihren > Automatismen zuweilen mit Außerirdischen zu kommunizieren pflegen. Die große Popularität der Verbindung mit Außerirdischen, vor allem durch zahlreiche Filmproduktionen, führt zudem noch zu vielfältigem Schwindel. Hauptmotiv der Abduktionserfahrungen dürfte der verdrängte Wunsch nach einem Fortleben sein.
Wie immer auch die einzelne Erfahrung zu deuten sein mag, so ist allen klassischen Abduktionsberichten, also jenen Berichten, die normalerweise mit UFO-Abduktionen assoziiert werden, ein Schlüsselphänomen eigen. Vielleicht beruht es nur darauf, dass Menschen ihre Emotionen, Ängste, Hoffnungen und Verhaltensweisen in gemeinsamen Formulierungen ausdrücken.

Lit.: Alien Discussions: von Außerirdischen entführt. Hg. von Andrea Pritchard u. a. - Frankfurt a. M.: Zweitausendeins, 1996.

 

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1