Abbeten

Abbeten. A. einer Krankheit, von der man überzeugt ist, dass sie durch Verwünschung, Fluch, Hexerei oder von Geistern hervorgerufen wurde, durch Gebete und Zaubersprüche. Der Ausdruck deckt sich weitgehend mit der Bezeichung „verbeten“ und ist weit verbreitet (Hovorka, 403, 724, 500).
Während beim Abbeten eine magische Wirkung mitschwingt, sind das > Befreiungsgebet und der > Exorzismus ein reines > Fürbittgebet, das die gewünschte Befreiung von bösen Einwirkungen einzig Gott überlässt.

Lit.: Hovorka, O. v.; Kronfeld, A.: Vergleichende Volksmedizin. 2. Bd. Stuttgart, 1909.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1